Junge Frauen und reife Männer

Vielerorts wird davon gesprochen, aber was genau sind reife Männer?

Junge Frauen – reife Männer, und wann ist ein Mann ein Sugar Daddy? Wir räumen mit einigen Begrifflichkeiten aus der Welt der Beziehungen mit Altersunterschieden auf und versuchen eine Einschätzung.

Eine Beziehung mit größerem Altersunterschied kann viele Gesichter haben; meist ist es so, dass sich ein älterer – oder reifer Mann und eine jüngere Frau finden und verlieben. Gesellschaftliche Vorurteile und Theorien von Hobbypsychologen einmal außen vor gelassen, ist dies ein sehr weit verbreitetes Beziehungsmodell, wobei man sicher nicht von jedem Mann, der einige Jahre älter ist als seine Freundin, von einem „reifen“ Mann sprechen kann. Nehmen wir nur einmal den 28-jährigen, der die 18-jährige Freundin hat. Hier liegt bereits ein recht großer Altersunterschied vor, der durch die Entwicklungsunterschiede der Spät-Pubertät noch verstärkt wird, allerdings kann ein Mann mit 28 sicher noch nicht als „reif“ gelten.

Viele junge Frauen schätzen Ruhe und Kultiviertheit

Insgesamt ist es sicherlich schwierig, eine Definition für die Reife, insbesondere die geistige, eines Menschen aufzustellen. Das wollen wir hier auch gar nicht tun, sondern einfach einmal darüber nachdenken, was man sich landläufig darunter vorstellt. Sicher ist wohl, zu sagen dass ein reifer Mann unabhängig von seinem Alter schon viel Lebenserfahrung hat und bestimmte Eigenschaften aufweist. So steht er mit beiden Beinen im Leben, weiß was er will, muss sich und der Welt nichts mehr beweisen. Häufig hat er einen guten Job, einen ausgeprägten, feinen Geschmack, ist belesen und gebildet, ein Mann von Welt. Dass eine Frau einen solchen Mann gern an ihrer Seite hat, ist nicht schwer zu verstehen, nur wird man diese Eigenschaften meist erst bei einem Mann fortgeschritteneren Alters finden, der somit genug Zeit hatte, eine gewisse Kultiviertheit aufzubauen.

Reife Männer haben häufig mit Vorurteilen zu kämpfen, insbesondere wenn sie jüngere Frauen in Beziehungen bevorzugen. Man sagt ihnen nach, dass sie eine gleichaltrige Frau nicht beeindrucken könnten und sich deswegen eine naive jüngere nehmen müssten; um allerdings sexuell mit der jungen Frau mithalten zu können, sollten sie besser Potenzmittel zu sich nehmen, sonst wäre der junge Hüpfer schnell wieder Geschichte. Auch bekommen reife Männer mit einer Vorliebe für junge Frauen oft zu hören, dass sie sich die Zuneigung der Frau eher durch teure Geschenke und ein luxuriöses Leben erkauften als dass echte Gefühle im Spiel seien.

Jetzt angele ich mir (m)einen Sugar Daddy

Die meisten dieser Vorurteile sind natürlich ausgemachter Blödsinn. Welcher Mann möchte seine Freundin nicht gern beeindrucken, doch ist dies gewiss keine Frage des Alters. Wie oben erwähnt, schätzen gerade viele jüngere Frauen die Ruhe und sanfte Kultiviertheit, die ein älterer Mann ausstrahlt. Auch wenn er gern als Gönner auftritt, was mitunter durchaus der Fall ist, bedeutet das nicht, dass die Liebe der Frau erkauft ist.

„Jetzt angele ich mir einen Sugar Daddy und habe keine finanziellen Sorgen mehr!“ So oder so ähnlich hat schon so manche junge Frau gewitzelt, aber ist etwas dran am Klischee des Sugar Daddys, der alles für seine Kleine bezahlt? Ganz abweisen kann man das nicht, kommt dies doch auf das Arrangement an, das vereinbart wurde. Sugar Daddy / Sugar Baby Beziehungen beruhen sicherlich zum Teil auch auf finanziellen Vorteilen für das Sugar Baby, dies wird aber alles vorher ganz genau definiert; die Rollenverteilung, wenn man so will, wird im Voraus klar festgesetzt, so dass beide Partner exakt wissen, was ihre Aufgabe in dieser Beziehung ist. Allerdings muss ganz klar zwischen Partnerschaften mit Altersunterschied und Sugar Daddy / Sugar Baby Beziehungen abgegrenzt werden, denn im Grunde haben diese beiden Beziehungsmodelle nicht viel miteinander zu tun, und längst nicht jeder Mann mit der Vorliebe für jüngere Frauen ist auch ein Sugar Daddy.

7 Gedanken zu „Junge Frauen und reife Männer

  1. Aloha @Andreas

    der Blog „altersunterschied-in-beziehungen.de “ befindet sich jetzt in beiden Bloglisten. Außerdem wurde dessen RSS-Feed in die Opml-Datei eingefügt, mit der man alle Blogs via 1-Klick abonnieren kann.

    Wünsche noch eine angenehme und vorallem erfolgreiche Blogging-Schaffenszeit!

    Cheers

    Martin O. Hamann

  2. Hallo,

    ich habe den Eindruck, dass in Ihren Beiträgen sehr ungleiche Beziehungen fast „mit Gewalt“ passend gemacht werden sollen. Ich habe im Freundeskreis zumindest die Erfahrung gemacht, dass Beziehungen mit einem sehr großen Altersunterschied in der Regel sehr schnell scheitern, außer es handelt sich um die Modelle Sugar-Daddy. Diese Bindungen halten wegen der finanziellen Vorteile etwas länger.

    Es geht hier vor allem um die „Lebenserfahrungen“, die zwischen so unterschiedlichen Paaren einfach nicht aufgetauscht werden können. Wenn sich ein Mann auf eine Beziehung mit einer Frau einlässt, die seine Tochter sein könnte, dann gehört diese Frau einfach auch in eine komplett andere Generation mit völlig unterschiedlichen Interessen und Lebensweisen. Worüber sollen sich die Partner denn unterhalten? Der Mann kann der jungen Frau mit seiner umfangreichen Lebenserfahrung sicher wertvolle Tipps geben. Aber wie ist es umgekehrt?

    Wenn ich mir vorstelle, ich hätte einen Partner, der im Alter meines Sohnes ist, dann kann ich wirklich nur lachen… Ich möchte doch vor allem intellektuellen Austausch mit meinem Partner haben, der bei einem so großen Altersunterschied einfach aus Mangel an Lebenserfahrung auf Seiten des jungen Mannes überhaupt nicht hinhauen kann. Da wird immer ein sehr großes Ungleichgewicht bleiben und es wird nie eine Beziehung auf Augenhöhe entstehen können, wenn es bei solchen Bindungen nicht vordergründig um Geld geht.

    Vor allen steht der ältere Beziehungspartner immer auf einer Art Sprungbrett und muss jederzeit damit rechnen, wieder verlassen zu werden. Denn das langfristige Resultat solcher Beziehungen ist fast immer gleich. Irgendwann wechseln die jungen Menschen wieder zu gleichaltrigen Beziehungspartnern, weil diese sie einfach viel besser verstehen können, mehr Power haben und sexuell reizvoller sind..

    Mit besten Grüßen

    Gaby Singer

    1. Liebe Gaby Singer,

      gerne möchte ich auf ihren Beitrag antworten. Um es gleich vorweg zu schicken: Ich (m44) respektiere Ihre Sichtweise auf Beziehungen mit großem Altersunterschied vollkommen, teile Ihre Ansichten dazu jedoch nicht und habe sowohl persönlich als auch in meinem Umfeld gänzlich andere Erfahrungen gemacht als die, welche Sie beschreiben.

      Die Mutter meiner beiden Kinder ist 16 Jahre jünger als ich, dass die Beziehung nach 7 Jahre gescheitert ist hatte mehrere Gründe auf beiden Seiten, der Altersunterschied gehörte aber jedenfalls *nicht* dazu! Weitere Beispiele: ein Schulfreund, Eltern mit Altersunterschied 25+ mehr als 40 Jahre glücklich zusammen, eine Bekannte aus der Studienzeit, Eltern mit Unterschied 40+ (ok, extrem), Kollege von mir (Unterschied 17Jahre, seit 22Jahren sehr glücklich verheiratet, zwei wunderbare Kinder 18/21), eine Bekannte von mir hier im Ort (22 Jahre Unterschied, glücklich verheiratet, zwei Kinder 19/21), und der Vater einer anderen Bekannten hat sich eine 25+ jüngere Frau geangelt, die nur 2 Jahre älter ist als seine Tochter. Und ich könnte weitere Beispiele aufzählen…

      Dass Lebenserfahrungen zwischen Partnern mit großem Altersunterschied nicht ausgetauscht werden könnten stimmt so pauschal jedenfalls nicht! Sicher sind bestimmte historische Ereignisse davon ausgenommen, die nur einer von beiden erlebt hat, aber kommt es auf die denn an? Nein. Und auch dass ein Mensch aus einer anderen Generation völlig unterschiedliche Interessen und Lebensweisen verfolgen würde ist m.M.n. absolut unzutreffend, denn diese sind zum Einen nicht statisch, sondern einer stetigen Entwicklung unterworfen, die der Ältere mitgemacht hat, zum Anderen bleiben kulturell bedingt bestimmte Werte über Generationen hinweg weitestgehend konstant. Es finden sich also immer Überschneidungen, die eine gemeinsame Basis bilden können.

      Sie fragen danach, worüber sich die Partner unterhalten sollten: na über das, was ihrem gemeinsamen Erlebnishorizont entspricht! Wenn sie Ende 20 und er Anfang 50 ist, sind das locker zwei Jahrzehnte geteiltes Erleben, von den übrigens viel wichtigeren *gegenwärtigen* Dingen mal ganz abgesehen.

      Ich finde – bei allem Respekt – , dass Sie, liebe Frau Singer, ihre *weibliche* Sicht auf Männer projizieren, was aber nicht zu belastbaren Schlussfolgerungen führen kann, da Männer eben anders ticken als Frauen. Ich habe schon häufig dieses *Argument* gehört, welches Sie auch vorbringen wenn Sie schreiben, Sie könnten nur lachen, wenn Sie sich einen Partner im Alter Ihres Sohnes vorstellten. Nun, genau da liegt Ihr Irrtum: DAS ist eben *nicht* dasselbe! Diese Rollenkonstellation ist nicht 1:1 auf die umgekehrte Geschlechterkonstellation übertragbar. Und dass keine Beziehung auf Augenhöhe entstehen kann und es nur um „Geld gegen Jugendlichkeit/Sex“ ginge stimmt auch nicht, wie zahlreiche Beispiele belegen, zumal dies alles keine Fragen des Alters(-unterschiedes) sind! Wie viele Frauen heiraten bewusst und nur wegen der materiellen Absicherung *nach oben*?! Zahlreiche Rosenkriege im Scheidungsverfahren belegen das!

      Gerne wird als Argument gegen eine langfristige „Haltbarkeit“ von Beziehungen mit großem Altersunterschied die Altersperspektive mit Blick 30 Jahre in die Zukunft ins Feld geführt, sinngemäß etwa so: „Dann ist sie mit 50 in ihren besten Jahren und er sitzt schon als 75-jähriger im Rollstuhl.“ Dazu folgende, vielleicht etwas bissig wirkende Anmerkungen: sorry, aber mit 50 ist eine Frau vielleicht in ihren gefühlt glücklichsten Jahren, weil sie alles erreicht hat, aber keinesfalls in ihren *besten*, denn das ist sie mit Mitte 20! Und jeden 75-jährigen Mann per se im Rollstuhl zu wähnen oder ihm die Fähigkeit zu einem eigenständigen Leben oder zur selbständigen Körperpflege abzusprechen (eine unter „militanten“ Gegnerinnen von Beziehungen mit großem Altersunterschied weit verbreitete Meinung!) ist schon reichlich überheblich! Die meisten Frauen mit Mitte 70, die ich kenne, sind keinen Deut besser gestellt als ihre gleichaltrigen männlichen Zeitgenossen und längst nicht alle fit und vital!

      Dem Argument, der ältere Partner müsse ständig damit rechnen verlassen zu werden, möchte ich entgegenhalten: heutzutage ist in *keiner* Beziehung mehr irgendeine Langzeitgarantie gegeben: für ihn nicht, für sie nicht, und egal wie alt beide sind oder wie groß der Altersunterschied ist! Statistisch liegt die zu erwartende mittlere Haltbarkeit einer Beziehung bei etwa 7-10 Jahren. Einer jungen Frau, die einen 25+ Jahre älteren Partner hat vorzuhalten, wie es für sie wohl sein würde, wenn sie im Alter ihren Mann pflegen müsse, ist also schon von daher völlig unsinnig! Außerdem wacht man / frau nicht eines Morgens auf und ist – *puff* – plötzlich um drei Jahrzehnte gealtert, sondern *beide* durchlaufen diesen Prozess allmählich und – bestenfalls – gemeinsam! Und wenns nicht klappt, hat man dennoch mehrere/viele schöne und glückliche Jahre zusammen verbracht. Nichts ist für die Ewigkeit, schon gar nicht Beziehungen in Zeiten der seriellen Monogamie.

      Sicher ist eine Beziehung mit großem Altersunterschied von speziellen Problemen bedroht, die bei erheblich kleinerem Altersunterschied nicht gegeben wären. Dafür gehen solche Partner aber eine solche Beziehung sehr viel bewusster ein und sind sich darüber wohl im Klaren, auf was sie sich einlassen. Jedenfalls gibt es keinen Grund davon auszugehen, dass diese Beziehungen besser oder schlechter wären als andere. Sie sind halt *anders*. Und Gründe zur Trennung gibt es sehr viele. Das zeigen die Zahlen jährlicher Scheidungen, die mehrheitlich bei Paaren mit ähnlichem Alter der Partner auftreten (weil es eben auch mehr davon gibt).

      Nur Mut, es lohnt sich!

  3. Also jede dieser ungleichen Beziehungen haben verschiedene Gründe
    Im Alter von 47 bat mich eine 21 jährige um eine sexnacht, um zu lernen wie schön es sein könnte.
    Sie war geschieden von einem gefühllosen Rammler. Sie wolle von einem Reifen Mann lernen. Sie wolle nur Sex, kein Geld keine Geschenke kein Kind keine Heirat und keine Zukunft . Hab lange nachgedacht und ihr gesagt, dass es für mich kein Problem sei einer jungen Frau sehr vieles schöne zu zeigen. Und dann? Wie wird sie später mit Gleichaltrigen unerfahrenen klarkommen?
    Was Zukunft bringt will ich heute nicht denken. Muss erst mal meine Erfahrung machen
    Gut , komm mit. Sie war völlig unerfahren, wusste nur dass sie die Beine breit machen muss. Erstmal gestreichelt geleckt und geküsst am ganzen Körper , vom Scheitel bis zur Sohle!!!
    Mein Mann hat so was schönes nie gemacht! Kein vorglühen, rauf rein raus runter, finito
    Die junge Frau hatte die „Gabe“ sich voll und ganz meinen Zärtlichkeiten hinzugeben, nur genossen, mich nicht gestreichelt o ä.
    Irgendwann war ich dann in ihr drin und habe ihr zwölf Höhepunkte beschert, bevor ich abspritzen musste.meine Bedürfnisse hintenangestellt . Sie war im Delirium , weggetreten und vor Erschöpfung einfeschlafen gegen 7 Uhr morgens.
    Gegen Mittag aufgewacht mit einem glückseligen Lächeln. Gefragt, was hast du mit mir gemacht? Ich bin so fertig, kann mich an zwölf Orgasmen erinnern und dann nichts mehr…… Habe gedacht nach einem orgasmus ist Schluss???? Wie und was war das heute??? Du warst soooo lieb und stark…
    Können wir das wiederholen????
    Paar Wochen später sind wir ans Meer gefahren: liebe Sex ohne Ende, rund um die Uhr ab und an geschlafen und kurz was essen, sonst nix
    Sie hat genossen und gelernt, ist selbst aktiv geworden , geblasen von sich aus , zum ersten Mal in ihrem Leben. Ich habe sie zu nichts gezwungen oder überredet, immer ihrer Neugier den Lauf gelassen. War die schönste Woche in meinem Leben!!!
    Daraus sind acht Jahre Beziehung – auf Distanz – geworden. War ihr Lover und Ratgeber für alle Lebenslagen, habe ihren beruflichen Aufstieg begleitet. Sie hat immer um Rat gefragt, war aber klug genug, eigene Entscheidungen zu treffen, mal so mal so
    Nach ihrem 30. Geburtstag hat sie beschlossen sich von mir zu trennen. Sie möchte irgendwann heiraten , Kind Familie. Sie habe noch niemand in Visier, sie wurde mindestens zwei Jahre benötigen um sich emotional von mir und unserer Beziehung zu lösen
    Schweren Herzens hab ich ihrem Wunsch entsprochen ohne Zoff und Bösartigkeiten
    Mir war von Anfang
    bewusst, dass das so irgendwann kommen wird .
    Nach Ca drei Jahren hat sie sich gemeldet, sie habe einen wunderbaren Gleichaltrigen in ihrer Stadt gefunden, sie zeige ihm nun ganz sachte was sie bei mir gelernt hat, er sei auf gutem Weg . Sie sind nun paar Jahre verheiratet, es geht Ihnen gut, Kind usw.
    Wir haben noch unregelmäßig Kontakt per SMS Mail Telefon – Geburtstage Weihnachten usw.
    Der Kontakt wird bis zum Tod bestehen bleiben. Liebe (im verborgenen) und Respekt werden nie enden . Leider war es nicht möglich unsere Liebe zu krönen

  4. Hallo! Gibt es hier noch einen Twen, der oder die sich gern persönlich über komplizierte Beziehungen mit ca. 30 Jahren Altersunterschied austauschen würde? Auf meinem Profil kannst du etwas mehr über mich lesen. Würde mich sehr freuen, hier vielleicht Gleichgesinnte und Leidensgenossen kennenzulernen.

    1. Hallo Sandra,
      es gibt im Moment leider noch keine Möglichkeit wie Besucher dieser Seite untereinander Kontakt aufnehmen können. Wir testen gerade unterschiedliche Forensoftware, die Kommunikation und Austausch in einem sicheren Rahmen zulässt. Es wird noch ca. bis Ende März dauern, bis das Forum zur Verfügung steht. Bitte gedulde Dich noch ein wenig.

      Liebe Grüße
      Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.