Schutzalter

Als Schutzalter bezeichnet man das Alter, von dem ab eine Person juristisch als einwilligungsfähig bezüglich sexueller Handlungen angesehen wird.

Da in Beziehungen mit Altersunterschied der Abstand der beiden Partner in Jahren natürlich nicht festgelegt ist, muss man auch darüber sprechen, dass nicht wenige Männer auf sehr junge Frauen stehen, die zum Teil vielleicht sogar kindliche Züge aufweisen. Sex mit Minderjährigen übt zuweilen eine besondere Faszination aus. Ohne dies von vornherein verurteilen zu wollen – denn nicht jeder Mann, der sehr junge Frauen liebt, ist gleich pädophil – sollten wir aber dennoch einen Blick in die Gesetzeslage werfen.

Sex mit jugendlichen Partnern hängt weniger von der körperlichen, sondern insbesondere von der geistigen Reife des jüngeren Partners ab. So gilt ein Mensch in Deutschland ab 14 Jahren allgemein als sexuell mündig, sofern der sexuelle Kontakt freiwillig geschieht und der Jugendliche in der Lage ist, die Tragweite seines Handelns voll und ganz nachvollziehen zu können. Jeglicher sexueller Kontakt zu Kindern unter 14 Jahren ist strafbar, ob nun freiwillig oder nicht! Neben dem Verbot für Sex mit diesen Minderjährigen gilt auch, dass man ihnen keine Pornofilme zeigen oder andere sexuelle Handlungen (zum Beispiel an sich selbst) vor ihnen vollführen darf.

Bestehen Zweifel an der geistigen Reife des Jugendlichen, beträgt das Schutzalter 16 Jahre. Das kann zum Beispiel auch der Fall sein, wenn diese unzureichende sexuelle Selbstbestimmung, die häufig bei sexuell unerfahrenen Jugendlichen zum Tragen kommt, zudem vom älteren Partner ausgenutzt wird. Auch der Versuch dessen ist bereits strafbar; Überredungen oder Versprechungen wie „Na komm schon, ich weiß es wird dir gefallen“ können den älteren Partner bei einer Anzeige unter Umständen sogar ins Gefängnis bringen.

Selbstredend sollte jedem Menschen bewusst sein, dass erzwungene sexuelle Handlungen, egal in welchem Alter, grundsätzlich strafbar sind. Ebenso verhält es sich, wenn zwischen den Partnern ein Abhängigkeits- oder Schutzbefohlenenverhältnis besteht; im Turnverein, in der Schule, der Nachhilfe oder dem Ferienjob usw. sind Beziehungen mit unter 18-jährigen verboten und werden schwer geahndet.

Für Sex bezahlt werden dürfen in Deutschland nur volljährige Personen, sprich über 18 Jahren. Wer gegen Entgelt Sex mit Minderjährigen hat, auch wenn es freiwillig geschieht, macht sich strafbar.

Die Grenzen des Schutzalters variieren in der Welt jeweils ein klein wenig, sind aber in Europa weitestgehend einheitlich. In Teilen Nordamerikas, Russlands und Australiens gilt ein höheres Schutzalter von 16-18 Jahren, während in einigen islamischen Staaten Sex unabhängig vom Alter der Partner grundsätzlich nur in der Ehe erlaubt ist. Unglücklicherweise gibt es noch wenige Staaten in der Welt, in denen das Schutzalter lediglich 12 Jahre beträgt oder durch die körperliche Geschlechtsreife definiert ist, wobei man sich in diesen Fällen sicherlich fragen muss ob ein 12-jähriger Mensch bereits über eine sexuelle Selbstbestimmung verfügen kann.

Man muss sich gerade als älterer Partner stets darüber im Klaren sein, dass man eine große Verantwortung in einer solchen Beziehung hat und im Zweifelsfall unbedingt auf sexuelle Kontakte zu Menschen zu jungen Alters verzichten.

5 Gedanken zu „Schutzalter

  1. Schön dass ihr auch auf die rechtlichen Fragen zum Altersunterschied eingeht.

    Viele haben leider keine Ahnung wo die rechtlichen Grenzen liegen, die ihre absolute Berechtigung haben.

    Das macht es sicherlich für viele einfacher ihr Glück auf der rechtlich und auch moralisch sicheren Seite zu finden !

    Viele Grüße

    1. Als Schutzalter bezeichnet man das Alter, ab dem eine Person juristisch als einwilligungsfähig bezüglich sexueller Handlungen angesehen wird. Sexuelle Handlungen mit Personen unterhalb des Schutzalters werden dem Grundsatz nach strafrechtlich verfolgt.

      Das ist gut und richtig so!
      Ich hoffe doch sehr, dass die Rechtssprechung, gerade wenn es um den Schutz von Kindern geht, konsequent und ohne juristische Schnörkel funktioniert.

  2. Ich finde es eine Frechheit, dass manche Menschen kein Gewissen haben und nicht einmal annähernd wissen, wo die Altergrenzen sind! Zu viel ist einfach zu viel… Finde es gut, dass ihr darüber berichtet, das wird aller höchste Eisenbahn!

  3. 14 Jahre alt? Ist es nicht viel zu wenig? Vergessen wir nicht, dass 14-Jährige zirka in der 8. Klasse lernen. Denken wir wirklich, dass junge Menschen „in der Lage sind, die Tragweite seines Handelns voll und ganz nachvollziehen zu können“?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.